Vorhaben

Sie sind hier in einem Mitwirkungsforum zu einem Vorhaben des krautreporter Zukunftswerkstatt

9. Hören wir auf, Kohle zu verbrennen
Kohle ist die schmutzigste Energiequelle, die es gibt. Ihr Abbau und Verstromung schaden der Umwelt u...

Kohle ist die schmutzigste Energiequelle, die es gibt. Ihr Abbau und Verstromung schaden der Umwelt und der menschlichen Gesundheit mehr als andere Energieträger. Dennoch hält die Regierung weiter daran fest und nimmt in Kauf, die Klimaschutzziele von Paris deutlich zu verfehlen. Schon vor zwei Jahren sträubte sich Deutschland in Brüssel gegen neue Reinigungstechnik in Braunkohlekraftwerken und niedrigere Grenzwerte für Stickoxid-Emissionen – aus Kostengründen. Dabei sind die Folgekosten deutlich höher. Die aktuelle Bundesregierung verlagert die Verantwortung für den Ausstieg auf eine Kommission, die frühestens im kommenden Jahr den Weg dahin festgelegt. Damit bleibt Kohle eine zentrale Energiequelle. Dabei liegen die Szenarien für den Ausstieg längst in den Schubladen. Einige europäische Länder haben bereits Kohleausstiegspläne (England, Frankreich, Finnland) und planen, ihre Kraftwerke bereits vor 2030 abzuschalten. Allein, der politische Wille in Deutschland fehlt, diese Pläne endlich rauszuholen und umzusetzen.

eingereicht am Di. 19. Juni 2018
Debatte
mehr zeigen
Expander s50
Collapser s50
  • Public
    Angle up w100
    Angle down w100
    Schon sehr lange vorhandene Alternativen werden bekämpft

    Windmühlen sind wohl den meisten Menschen ein Begriff. Ihr Prinzip ist relativ einfach: Wind treibt an und erzeugt so Energie, die genutzt werden kann. Da entsprechende Videos zur Thematik bei youtube in Massen vorhanden sind möchte ich empfehlen, in die Suchzeile bei youtube einzugeben

    windenergie dach

    Sie lässt sich mit Fotovoltaik kombinieren, Luft-Wärme-Tauschern, Solarfenstern und angemessener natürlicher Dämmung. Alle genannten Begriffe sind auf youtube abrufbar. Es kann sich also jeder Mensch in die einzelnen Themen einarbeiten in eigener Zeit.

    Es ist ja schlicht unmöglich, Gegenargumente nicht mitzubekommen in unserer Gesellschaft. Entsprechende Lobby ist eben reichlich mächtig und wird von den von uns Gewählten und von uns Bezahlten deshalb so sehr favorisiert, weil wir es uns gefallen lassen. Obwohl ich regelmäßig nicht nur Deutschlandfunk höre sondern auch auf weiteren kritischen Plattformen unterwegs bin ist mir kein einziges stichhaltiges Gegenargument unter gekommen.

    Daneben gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die zu beurteilen mir tatsächlich bis heute die Fachkenntnis fehlt.

    Magnetmotoren

    Hierzu gibt es auf youtube sogar eine Bauanleitung.

    Und dann gibt es ein altes deutsches Patent auf einen Motor, der mit jeder Flüssigkeit läuft und läuft und läuft. Sein Name ist mir unbekannt. Er steht irgendwo in D in einem Keller und wartet schlicht auf Interesse. Die Tochter des Erfinders und ich waren kurz in Kontakt. Aus ihren Informationen entnahm ich, dass es politische Absicht war, die Bevölkerung mittels Schaffung und Förderung von Energiekonzernen auszubeuten und die Umwelt zeitgleich zu zerstören. Ein anderer Schluss ist für mich nicht möglich.

    Sicherlich hat die Bundesregierung einen vergleichsweise kleinen Schritt 2017 beschlossen https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2017/04/2017-04-26-mieterstrom.html Wird alleine dieser reichlich genutzt ist Kohle als Energielieferant sicherlich schon überflüssig.

    • public
      Comment
      Das stichhaltigste Gegenargument sowohl bei Windkraft, als auch bei Solarenergie, dürfte der sog. "Erntefaktor" sein. Hier erklärt Stark verteilt...
  • Public
    Angle up w100
    Angle down w100
    Die beste Alternative zu Kohle wird nicht diskutiert

    Wer über die "Energiewende" spricht muss über alle Erzeugungsformen sprechen, die wissenschaftlich verfügbar sind. Der Dual- Fluid- Reaktor hat das Potential unsere Energieprobleme weltweit zu lösen. In Deutschland wird er jedoch politisch bekämpft und seine Existenz wird geradezu totgeschwiegen. Dabei wäre diese Technologie nicht nur in der Lage günstige Energie zu liefern, sondern auch unser Atommüll- Endlagerproblem produktiv zu lösen. Dabei setzt er neue Maßstäbe in Sachen Sicherheit und Umweltschutz.

  • Public
    Angle up w100
    Angle down w100
    Energiewende und Ökonomie

    Selbst aus Sicht des "linken Ökonomen" Heiner Flassbeck, ist unsere "Energiewende" sehr schlecht konzipiert. Er erläutert in diesem Artikel einige Zusammenhänge, die man bei diesem Thema einfach verstehen muss, wenn man vernünftig darüber diskutieren will. . . Hier der Link

  • Public
    Angle up w100
    Angle down w100
    Wie Deutschlands Vorzeigeprojekt ins Stocken geriet, verständlich erklärt

    Superkompliziert und keiner blickt mehr durch. Ich nicht und mehr als 1.000 KR-Leser auch nicht: Wie steht es eigentlich um die Energiewende, für die Deutschland sich selbst so oft lobt? Ich habe mir einen Überblick verschafft. Ergebnis: Es wird mehr gelobt als getan.

    Artikel von Susan Mücke auf krautreporter

  • Public
    Angle up w100
    Angle down w100
    Zuerst muss die Alternative existieren

    Gegen die politische Forderung Kohle nicht mehr (oder zumindest deutlich weniger) zur Energiegewinnung einzusetzen, ist zunächst nichts einzuwenden. Aber ohne eine funktionierende und praxiserprobte Alternative bleibt jede Forderung Naiv und ohne Folgen. Bei einem "Langfristziel Kohleausstieg" bin ich dabei. Lasst uns die Pläne aus den Schubladen holen und auf den Tisch legen und öffentlich diskutieren. Also könnte das Thema: "Ziel: Kohleausstieg. Planung und politische Willensbildung" heissen, aber nicht: "Hören wir auf, Kohle zu verbrennen".

    • moderation
      Comment
      Wind- und Wasserenergie bewähren sich seit tausenden von Jahren weltweit. Nachdem in den 1970-iger Jahren ein Bremer Professor die neuen Technike...
Result arc
abstimmen