Argument
Angle left s50
Als Kontrollinstanz auf allen Entscheidungsebenen Bürgerräte einrichten
Um Lobbyismus und Korruption dauerhaft zu unterbinden, möge der Bundestag die Einführung einer Kontrollinstanz in Form eines Bürgerrats auf Bundes-, Landes-, und Gemeindeebene beschließen. Parallel zu den Abstimmungen der Abgeordneten soll eine bestim...
public
Wer garantiert, dass Medien ausgewogen zu beiden Seiten berichten

Die Pro- und Contra Argumente sollten in den Medien zu beiden Teilen gleichranging behandelt werden. Wer garantiert zu Themen wie GEZ, Pressefreiheit oder Mehr Überwachung, eine ausgewogene Berichterstattung?

  • moderation
    Comment

    dradio möchte ich hier als Beispiel nennen. Die Quellen werden immer angegeben und über diese kann ein Thema sehr stark vertieft werden. dradio hat einige Sendereihen, die gezielt den unterschiedlichsten Blickwinkeln Raum bietet und eine Beteiligung der zuhörenden Bevölkerung ermöglicht.

    Dass dradio bis heute kritisch politische Arbeit begleitet ist durchaus auch Verdienst der Zuhörer, welche bis heute politische Einflussnahme auf die Arbeit der Journalisten ebenso vehement abwehrten wie die dort Arbeitenden selbst.

    Franz Alt wurde vom Souverän vor Jahrzehnten ignoriert, als er in seinem Beitrag in "Report", einem politischen Magazin der ARD, sich "In eigener Sache" an die Bevölkerung wandte und teilweise sehr detailliert schilderte, wie höchste politische "Würdenträger" freien Journalismus der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten abschafften. Besonders Helmut Kohl konnte nach seiner damaligen Darstellung Journalisten auch persönlich auf das Übelste bedrohen und beschimpfen. Seither ist es üblich, dass Politikern die Fragen im Vorfeld vorgelegt und von diesen genehmigt werden. Ausnahme ist hier einzig dradio. Was schlicht daran liegt, dass die Hörerschaft sich das persönliche Vergnügen wert ist - oder schlicht bereit ist persönliche Verantwortung für diesen unseren sozialen und demokratischen Rechtsstaat zu übernehmen - und im Bedarfsfall einen persönlichen Protestbrief - heute Protestmail - an sich verweigernde Politiker schickt.

    Demokratie funktioniert nun mal ausschließlich durch persönliche Teilhabe. Das Wort selbst setzt sich aus demos kratos zusammen = Das Volk herrscht. Dann soll es dies auch tun. Seine Herrschaft kann es delegieren, dann aber ist es keine echte Demokratie mehr. Wir haben eine parlamentarische Demokratie. Und diese werden wir so lange behalten, bis wir entweder persönliche Verantwortung als Ehrentätigkeit verstehen oder aber durch Verweigerung derselben zu einer anderen Staatsform gekommen sind.

  • moderation
    Comment

    https://www.die-medienanstalten.de/ueber-uns/

    Wer den Link öffnet findet die Frage vollumfänglich dann beantwortet, wenn auch die Informationen aufgerufen werden, welche dort als Link zu den rechtlichen Grundlagen führen.

    Darüber hinaus hat das Bundesverfassungsgericht sich in der Vergangenheit hier und da mit dem Rundfunkstaatsvertrag auseinander gesetzt und darüber geurteilt. Entsprechene Urteile sind, soweit sie digitalisiert wurden, auf folgende Weise online im Volltext auffindbar:

    "lexetius" aufrufen auf "Entscheidungen" klicken in der sich dann öffnenden Seite "Rundfunkstaatsvertrag" eingeben und Ergebnisse lesen.

    Darüber hinaus bietet das Archiv von dradio manchen Beitrag zur Arbeit der Medien. Ebenso erinnere ich, im Archiv von Phoenix manchen Beitrag gefunden zu haben. - Zur Erinnerung: Phoenix ist jener Sender, welcher live aus dem Deutschen Bundestag und seinen Ausschüssen sendet und zu Politik verschiedenste Formate ausstrahlt.

  • public
    Comment

    Genau deshalb gibt es ja die Bürgerräte. Aktuell ist doch die objektive Berichterstattung nicht gewährleistet. Und die Bürger haben (fast) keine Eingriffsmöglichkeit bei laufenden Prozessen.

  • public
    Comment

    Genau deshalb gibt es ja die Bürgerräte. Aktuell ist doch die objektive Berichterstattung nicht gewährleistet. Und die Bürger haben (fast) keine Eingriffsmöglichkeit bei laufenden Prozessen.

  • public
    Comment

    Jeder ausgewählte Person erhält eine Pro/Contra-Liste, die von den Verfechtern der Argumenten selbst formuliert werden. Weitere Informationen/Begründungen können/sollten als Links angegeben werden müssen. Medien müssen verpflichtet werden diese Liste unverändert nachzubilden