Argument
Angle left s50
Metadiskussion: Wie nützlich ist diese Plattform?
Die Idee hinter 'teilt-mit.de' ist > in einer Gruppe Entscheidungen [zu] treffen ohne das [sic] eine Person alleine bestimmt. Zum Beispiel in Familie, in Arbeitsgruppen, im Verein oder in der Politik. > > Mitwirkung verbessert Entscheidungen...
public
Statt der einfachen Mehrfachwahl mit Systemischen Konsensieren experimentieren

Es könnte einen interessanten Mehrwert der Plattform darstellen, statt mit dem Mehrheitsprinzip mit dem Systematischen Kondensieren als Methode der gesellschaftlichen Entscheidungsfindung zu arbeiten.

Das Systemische Konsensieren ist ein konsensnahes Entscheidungsverfahren. Eine Gruppe ermittelt aus einer Reihe selbst entwickelter Lösungsvorschläge jenen Vorschlag, der in der Gruppe die geringste Ablehnung erfährt. Diese Form der Entscheidungsfindung – von den Beteiligten nicht die Zustimmung zu einem Vorschlag zu erfragen, sondern das Ausmaß des Widerstands – ermöglicht ein Ergebnis, das einem Konsens am nächsten kommt. Denn es wird für jede einzelne Lösung das Ausmaß des gesamten Widerstands der Gruppe ermittelt.

Mehr zum Systematischen Konsensieren, samt Link zu einem entsprechenden Online-Tool finden Sie unter z. B. diesem Link

  • public
    Comment

    Das sehe ich ähnlich. Das Systemische Konsensieren bringt den Teilnehmern die Möglichkeit abseits des Ja/Nein - Schubladendenkens nach Lösungen zu suchen, und sich so auch aktiver in Meinungsdiskussionen einzubringen, da sie sich mit ihren Vorschlägen direkter vertreten sehen. Allerdings - und hier sehe ich die Crux - müsste diese Plattform tatsächlich umgebaut werden. Denn es können neue Vorschläge gemacht und bestehende umgestaltet werden, auch sind teilweise mehrere Abstimmungen notwendig.

  • public
    Comment

    Super Vorschlag, eine zu geringe Beteiligung ist bei Mehrheitsentscheid noch kritischer und hier fühlen sich Minderheiten irgendwann auch gar nicht mehr gehört und schalten ab, siehe unser Wahlsystem. Da finde ich das SK wesentlich besser. Frage ist, ob das in dieser Plattform umsetzbar und auch nutzerfreundlich ist. Ich wäre sofort dabei!

  • public
    Comment

    Ein Problem dabei könnte zu wenig Beteiligung sein. Wenn zu wenig Leute auf der Plattform unterwegs sind, gibt es zu wenig Widerstand, da nicht jeder gegen einen bestimmten Lösungsvorschlag ist. Erst durch Masse kann sich an der Stelle etwas abheben…

  • public
    Comment

    Systemisches Kondensieren ziehe ich Demokratischer Merheitsabstimung vor, weil die Ergebnisse in der Regel differenzierter, zu mehr Zufriedenheit führen und quallitativ besser sein können.