Argument
Angle left s50
Organspende - Beibehaltung der Zustimmungslösung
In der nächsten Woche findet am 28.11. eine Plenardebatte zum Thema Organspende statt. Hier gibt es verschiedene Meinungen und wir müssen dieses wichtige Thema gesamtgesellschaftlich diskutieren – gerne möchte ich Ihnen meine vorstellen und Sie nach ih...
public
Recht auf Selbstbestimmung

Ich stimme ihrer Argumentation zu, Herr Haase. Nur wenn man sich aktiv einverstanden erklärt, darf im Falle eines Unfalls eingeschritten werden. Ich möchte auch meinen Verwandten derartige Entscheidungen nicht aufbürden.

  • public
    Comment

    Das Problem ist glaub ich die Form des Ausweises. Nach eineinhalb Jahren in einem normal genutzten Portemonaie ist er zerknittert, unlesbar und rissanfällig.

    Es ist ja nicht so, dass sich Leute keine Gedanken machen würden. Ich schätze, dass - wie bereits beschrieben - wenn die Krankenkassen einmal einen Brief schreiben an ihre Versicherten und die Rückmeldung zu den Daten auf der Karte speichern - natürlich jederzeit widerrufbar - würden die Spenderzahlen spürbar steigen.

  • public
    Comment

    Guten Tag Herr Haase! Jeder sollte sich mit dem Thema Organspende auseinandersetzen und selbst entscheiden ja oder nein, dafür gibt es die Patientenverfügung.

  • public
    Comment

    Ich finde auch Organspende sollte verpflichtend für Jeden sein ...

    Natürlich immer nur mit der Maßgabe das ein Widerspruch jederzeit möglich ist ...

    Dann sehe ich kein Problem !!

    Lg aus Lauenförde

    Peter Hoffmann