Argument
Angle left s50
Abschaffung der Winterzeit
Beginnend mit dem Herbst 2018 soll die Mitteleuropäische Sommerzeit unbegrenzt weitergeführt werden. Es soll also am 28.10.2018 ganz normal die Sommerzeit beibehalten und durch den Winter geführt werden. Im Rahmen der Europäischen Koordination soll an...
public
Das wäre den Versuch wert!

Weil dann dieser ganze Aufwand fortfällt welcher zum wechseln anfällt!

  • public
    Comment

    Wie auch an anderen Stellen bereits erwähnt: Wenn es nur um die Abschaffung der Zeitumstellung als solche geht, spricht das für eine Abschaffung der Sommerzeit, nicht eine Beibehaltung derselben, wie oben geschrieben. Denn die "Winterzeit" ist unsere Normalzeit, nicht die Sommerzeit.

    Was den Besitz von mehr Uhren als nötig angeht, das ist wieder ein Einzelfall, der einer objektiven Debatte nicht hilft.

  • public
    Comment

    Also ich finde den Zeitaufwand für das Umstellen der Uhren auch mehr als lästig!!! Ich benötige dafür ca. 1 Stunde, meist mehr für die Armbanduhren, die noch mit den Zeigern "gerichtet" werden müssen, d. h., ich verliere das eine Mal die "gewonnene" Stunde gerade wieder durch das Umstellen, und ich verliere beim anderen Mal nicht nur eine Stunde, sondern zwei Stunden!!! Mein Zeitplan kommt dann schon ins Rotieren! Vom Biorhythmus her habe ich da gar keine Probleme, ich schlafe auch nicht immer zur selben Zeit ein oder stehe zur selben Zeit auf, bin Nachmensch und habe früher 12 Stunden Nachtschicht gearbeitet... Aber jedes halbe Jahr an diversen Uhren rumzudrehen und dann noch ans Auto zu rennen und dort die Autouhr umzustellen, ist unnötiger Blödsinn und Zeitverschwendung!