Argument
Angle left s50
Abschaffung der Winterzeit
Beginnend mit dem Herbst 2018 soll die Mitteleuropäische Sommerzeit unbegrenzt weitergeführt werden. Es soll also am 28.10.2018 ganz normal die Sommerzeit beibehalten und durch den Winter geführt werden. Im Rahmen der Europäischen Koordination soll an...
public
Sommerzeit unnatürlich

Da die eingeführte Zeit, die Sommerzeit ist, sollte deshalb auch die Winterzeit erhalten bleiben und eben nicht die Sommerzeit!

  • public
    Comment

    Durch die permanente Beibehaltung der Sommerzeit wird die durch Umstellung auf die MEZ ab Oktober harmonisierte Zeit permanent unterbunden. Es hat sich über viele Jahre gezeigt, dass die Sommerzeit weder zur Energieeinsparung noch zu sonstigen Vorteilen führt. Diese Umstellung auf MESZ war vielmehr mit Kosten verbunden und führte für viele Menschen zu gesundheitlichen Beschwernissen. Eine letztmalige Rückkehr zur MEZ und deren permanenter Beibehaltung wäre die Konsequenz aus den Erfahrungen der bisherigen Praxis. Zudem würde diese Vorgehensweise wieder zu einer globalen Harmonisierung der ohnehin vorhandenen Zeitzonen beitragen.

  • public
    Comment

    Unser biologischer Rhythmus richtet sich nach der Sonne, ist aber bei jedem Menschen individuell. Leider nehmen Arbeitszeitbeginn, Beginn des Unterrichts, Schichtrhythmen und andere Anforderungen unseres Alltags darauf keine Rücksicht. Das führt bei vielen Menschen zu weniger Wohlbefinden bis hin zu Krankheit und schränkt ihre Leistungsfähigkeit ein. Ein dauerhaftes Verweilen in der natürlichen Zeit, sprich "Winterzeit" würde die die Zeit, in der es hell ist, genauso wenig verlängern, wie die Beibehaltung der Sommerzeit. Aber diese hellen Stunden würden dann am Morgen "früher" beginnen und z.B. dazu führen, dass sich die Kinder in der Schule besser konzentrieren können. Dazu kommt ein astronomischen Phänomen. Die Tage werden ca. ab dem 17. Dezember abends wieder länger, morgens geht die Sonne aber noch bis zum 05. Januar später auf. Der dunkle Abend wird so schneller verkürzt als der dunkle Morgen. Bis Ende Dezember macht das in Köln ca. 7 Minuten aus, in Kiel ca. 10 Minuten. Anfang Februar geht die Sonne mehr als eine Stunde später unter als Mitte Dezember, aber nur eine halbe Stunde früher auf als Anfang Januar. Dem Bedürfnis, es am Abend länger hell zu haben, wird also Genüge getan, auch wenn wir die "Winterzeit" als Normalzeit beibehalten.

  • public
    Comment

    Was an der Sommerzeit ist unnatürlich? Nur weil sie einmal eingeführt wurde, heißt das doch nicht, dass sie schlecht ist. Wenn man durch einen Versuch (Einführung der Sommerzeit) merkt, dass dies Vorteile hat, dann sollte man doch dabei bleiben. Unnatürlich ist nur der 2x jährliche Wechsel!