Argument
Angle left s50
Kinder
Wie kann für Eltern mehr Freiraum für ihre Kinder, deren Ausbildung und Erziehung geschaffen und dabei die Mehrfachbelastung durch Familie, Haushalt und Beruf reduziert werden? Wenn sich ein Elternteil entscheidet für längere Zeit im Beruf zu pausieren...
public
Kinder sind Privatsache

Der Staat sollte sich so wenig, wie möglich in die Aufzucht und Pflege von Kindern einmischen und die Eltern machen lassen.

  • public
    Comment

    Aufzucht??

    Das ist genau das Problem Aufzucht und schnellste Integration ins System

    Ich finde diese Wortwahl erschreckend

  • public
    Comment

    Integration in Gemeinschaften und in Systeme sind zweierlei Paar Stiefel. Es gibt allgemein menschliche Regeln, die für ein harmonisches Zusammenleben unabdingbar sind - und es gibt ideologische Dogmen, die zu hinterfragen sind. Erziehende sollten die Weisheit besitzen, das eine vom andern zu unterscheiden.

  • moderation
    Comment

    Was ist schlecht daran, wenn in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Eine reduzierte Bevölkerungszahl in Deutschland bringt eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen hier. Es gäbe dann z. B. weniger Staus, weniger überfüllte Städte und Geschäfte und auch weniger Lärm und Umweltbelastung.

  • moderation
    Comment

    Was ist schlecht daran, wenn in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Deutschland z. B. ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Ein Rückgang der Einwohnerzahl Deutschlands hätte eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen hier zur Folge. Es gäbe dann z. B. weniger Staus, weniger überfüllte Städte und Geschäfte, weniger Lärm und Umweltbelastung.

  • public
    Comment

    Das ist Unsinn - denn die Erziehungsfehler der Eltern darf die Gesellschaft dann ausbaden! Egal, ob sie neurotisch werden, kriminell oder nicht wissen, wie man sich benimmt - sie schaden damit der Allgemeinheit. Man soll Eltern finanziell unterstützen, wenn sie das brauchen, auch dafür sorgen, dass ausreichend große Wohnungen für größere Familien vorhanden sind - im Gegenzug haben Eltern die Pflicht, ihre Kinder zu gemeinschaftsfähigen Menschen zu erziehen. Dazu gehört, dass die Eltern selber wissen, was Anstand ist und wie man Kinder richtig erzieht. Deshalb gehören Sozialpsychologie und Pädagogik in den Bildungskanon der Schulen und Eltern mit Defiziten auf diesen Gebieten, sollten Pflichtkurse an den VHS absolvieren, ehe sie finanzielle Unterstützung vom Staat erhalten.

  • moderation
    Comment

    Was ist schlecht daran, wenn in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Deutschland z. B. ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Wenn die Bevölkerungszahl in Deutschland sinken würde, brächte dies eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen hier. Es gäbe dann z. B. weniger Staus, überfüllte Städte und Geschäfte, weniger Lärm und Umweltbelastung.

  • moderation
    Comment

    Was ist schlecht daran, wenn in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Das brächte eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen hier. Es gäbe dann z. B. weniger Staus, weniger überfüllte Städte und Geschäfte und weniger Lärm und Umweltbelastung.

  • moderation
    Comment

    Warum ist es schlecht, wenn in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Deutschland ist doch eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Eine sinkende Bevölkerungszahl in Deutschland bringt eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen. Es gäbe dann weniger Staus, weniger überfüllte Städte und Geschäfte, weniger Lärm und Umweltbelastung.

  • moderation
    Comment

    Wieso ist mein Kommentar immer wieder verschwunden??? Also nochmal: Was ist schlecht daran, dass in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Deutschland ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Eine sinkende Bevölkerungszahl in Deutschland bringt eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen hier. Es gibt dann weniger Staus, weniger überfüllte Städte und Geschäfte, weniger Lärm und Umweltbelastung. Bitte sorgen Sie dafür, dass mein Kommentar nicht erneut wieder verschwindet!

  • moderation
    Comment

    Was ist schlecht daran, wenn in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Deutschland z. B. ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Ein Rückgang der Einwohnerzahl Deutschlands hätte eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen hier zur Folge. Es gäbe z. B. weniger Staus, weniger überfüllte Städte und Geschäfte, und weniger Lärm und Umweltverschmutzung.

  • moderation
    Comment

    Was ist daran schlimm, wenn in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Deutschland z. B. ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Wenn die Bevölkerungszahl hier etwas geringer wäre, wäre die Lebensqualität für alle Menschen hier besser (weniger Staus, weniger überfüllte Züge und Geschäfte usw.).

  • moderation
    Comment

    ziehen wir uns bitte nicht am Wort "Aufzucht" hoch, das ist sicher unglücklich gewählt und hat nicht meine Sympathie, beschreibt aber die Sache ganz gut.

    Aber mit unserer wachsenden Weltbevölkerung kann das nicht mehr lange reine Privatsache bleiben - leider.

  • moderation
    Comment

    "Es ist im Interesse des Gemeinwohls, dass Menschen Kinder bekommen" Das mag ja zutreffen, aber es gibt auch das Problem der Überbevölkerung. Die Staaten sollten die Anzahl der neu geborenen Kinder gesetzlich begrenzen, um ein weiteres Bevölkerungswachstum zu verhindern. Die Weltbevölkerung kann nicht weiter so zunehmen wie zur Zeit, denn Platz und Ressourcen auf der Erde sind begrenzt. Hierbei geht es nicht ausschließlich um die Klimakatastrophe, sondern es wird nicht möglich sein, eine zunehmende Anzahl an Menschen auf der Erde zu ernähren und mit Trinkwasser zu versorgen. Dies würde irgendwann zu Kriegen um Nahrung, Wasser und Rohstoffen führen und damit zu einer Verschlechterung der Lebensqualität für alle Menschen. Hier könnt ihr euch informieren:

    https://www.change.org/p/80-000-00-pr%C3%A4mie-von-der-uno-f%C3%BCr-jede-kinderlose-erdenfrau-zu-ihrem-50-geburtstag

    https://www.change.org/p/weltweite-geburtenregelungen-verbindlich-einf%C3%BChren-introduce-obligatory-worldwide-birth-controls

  • public
    Comment

    Was ist daran schlimm, wenn in den westlichen Ländern die Bevölkerungszahl sinkt? Deutschland z. B. ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Eine geringere Bevölkerungszahl in Deutschland bringt eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen hier. Es gäbe dann z. B. weniger Staus, weniger überfüllte Städte und Geschäfte, weniger Lärm und Umweltbelastung.

  • public
    Comment

    Das ist rechtlich nicht haltbar, denn die UN-Kinderrechtskonvention mitsamt sämtlicher Zusatzprotokolle hat bei uns Verfassungsrang. Und damit ist ein gesamtgesellschaftlicher Auftrag zum Wohl der Kinder zwingend geboten.

    UN-Kinderrechtskonvention, entsprechende Urteile lassen sich über die Suchmaske des Browsers finden.

  • moderation
    Comment

    Als ich noch in die Grundschule ging, betrug die Zahl der Menschen auf diesem Planeten ca. 3,1 Milliarden Menschen, heute sind's mehr als das Doppelte, und jährlich kommen über 90 Millonen dazu.

    Das kann nicht mehr lange gut gehen; die Auguren haben schon vor Jahren prophezeit, daß in der Zukunft die Kriege um den Zugang zu Trinkwasser geführt werden dürften.

    In Deutschland u.a. anderen westlichen Staaten haben wir eine eher sinkende Bevölkerung und müssen uns anstrengen, um die Bevölkerungszahl zu halten, dem Zuzug von 'Ausländern' sei dank, China und Indien wachsen stark, viele Staaten Afrikas ebenfalls. Insgesamt ist das eine gefährliche Entwicklung und die staatliche Regulierung wird wohl kommen müssen, ob wir's gut finden oder nicht. Das ist aber SEEHR schwierig, wir erinnern uns an die 1-Kind-Politik Chinas, die nicht funktioniert hat. Und solange die christlichen Kirchen "Seid fruchtbar und mehret Euch!" predigen, kommen wir eh nicht weiter.

  • public
    Comment

    Es ist im Interesse des Gemeinwohls, dass Menschen Kinder bekommen. In sofern ist es Aufgabe der Gemeinschaft dafür sorgen, dass den Eltern daraus keine Nachteile entstehen, die allein aus dem Eltetnsein an sich resultieren.

  • public
    Comment

    Ich denke schon, dass es weitestgehend Privatsache ist, Kinder in die Welt zu setzen (setzen zu können). Kommentar Nr. 3 setzt dann richtigerweise beim Gemeinwohl/bei der gesellschaftlichen Bedeutung und Verpflichtung an. Hier bin ich allerdings der Auffassung, dass sich diese Verpflichtung nicht in ständig steigendem Kindergeld, steuerliche Vorteile, etc. äußern soll. Sondern die Gesellschaft organisiert und trägt obligatorisch für jedes Kind in Deutschland alle Kosten, die im Zusammenhang mit Betreuung und Bildung stehen, z.B. bis zur Hochschulreife oder einem anderen noch auszulotenden Entwicklungszeitpunkt. Darin sollen auch die Kosten für den ÖPNV in Stadt und Land sowie die für den Sportverein o.ä. Freizeitgestaltungen enthalten sein. Die Privatschulen sollten in der bestehenden Form abgeschafft werden, damit die öffentl. Schulen vom Staat alle Aufmerksamkeit und Zuwendung erhalten, die notwendig sind. So oder ähnlich könnten wir für alle Kinder in Deutschland Chancengleichheit unabhängig vom Elternhaus herstellen. Dann sind die Unternehmen gefragt, die für die (duale) Berufsausbildung sorgen sollen, schließlich geht es um ihre zukünftigen Arbeitnehmer. Eine Bedingung würde ich vorab setzen wollen: keine Duldung doppelter Staatsbürgerschaft der Eltern (jeder ausländische Bürger soll sich in einem angemessenen Zeitraum zu einer Staatsbürgerschaft entscheiden).

    Eine Person hat meinen Beitrag bewertet mit: ENTHÄLT ZU VIEL VERSCHIEDENES. Ich bitte zu bedenken, dass das Leben nicht aus aneinandergereihten Bausteinen besteht, die in sich abgegrenzt sind. Bestandteile des Lebens greifen überwiegend fließend ineinander und nicht immer ist sofort erkennbar, wie die Dinge einander bedingen (können). Ich habe in meinem Beitrag herausgegriffen, was mir wichtig erschien.

  • moderation
    Comment

    "Sondern die Gesellschaft organisiert und trägt obligatorisch für jedes Kind in Deutschland alle Kosten, die im Zusammenhang mit Betreuung und Bildung stehen,"

    Es ist wünschenswert, sich erst mal ausführliche Kenntnis über bereits von der Gesellschaft getragene Unkosten zu informieren. Denn es werden von der Gesellschaft aktuell durchaus reichlich Kosten getragen. Außer der Barzahlung an Eltern direkt. Die verschiedenen, von der Gesellschaft getragenen, Kosten werden ich hier nicht aufzählen, denn das würde auch in diesem Fall den Rahmen sprengen.

    Im Detail werden Sie einerseits in geltendem Recht fündig. Dieses kann über die Suchmaske des Browsers - alternativ, wenn Sie unabhängig und werbefrei im Internet suchen wollen searx.me - im Volltext gelesen werden dank Europäischem Transparenzgebot.

    Einige, in der Vergangenheit aufgelegte rechtliche Rahmenbedingungen bezüglich Kostenübernahme durch den Bund bezogen auf Minderjährigenbedürfnisse, finden Sie in den Archiven zahlreicher überregionaler und teilweise auch regionaler Medien. Hier werden dann auch die Gründe für das Einfrieren solcher Rahmenbedingungen genannt. Natürlich werden Sie auch im Archiv von dradio diesbezüglich fündig.

    So gab es die Vereinbarung zwischen Bund und Ländern, dass der Bund pro Kind jedem Bundesland bzw. Landkreis eine bestimmte Summe auf Antrag überweist. Dass sich manche Länder und Kommunen weigerten, den entsprechenden Antrag auszufüllen und abzusenden, wurde von reichlich Medien berichtet. Von Bürgerprotest diesbezüglich konnte wohl nicht berichtet werden. Wahrscheinlich, weil er nicht stattfand.

    Wenn also Geld zur Verfügung gestellt wird und dann nicht abgerufen wird, dann ist nachvollziehbar, dass es nicht zu einer Wiederauflage kommt.