Argument
Angle left s50
Faire Löhne und Gehälter
Löhne und Gehälter sollten hinterfragt und neu definiert werden, dabei soll mehr Gerechtigkeit erzielt werden und mehr Anerkennung für Berufe, die dem Gemeinwohl und unserer Zukunft dienen. Persönliches Engagement für die Tätigkeit muss zudem in stärke...
public
Lohndeckelung

Es muss zwingend eine Lohndeckelung geben, um Willkür zu unterbinden. Nach unten hin ist bei 0 Ende, aber nach oben lässt sich durch gewissen Druck jedwedes Gehalt aushandeln. Profisportler und Manager bekommen völlig unverhältnismäßige Summen, während in sozialen Berufen so wenig gezahlt wird, dass die Betroffenen teilweise aufstocken müssen. In ein und demselben Unternehmen brauchen die Löhne und Gehälter nicht um mehrere Millionen auseinander sein. Das lässt sich logisch einfach nicht begründen.

  • moderation
    Comment

    Die Findung von Einkommen (! ...das umfasst mehr als Löhne, sondern z.b. auch Kapitaleinkommen) wäre ganz einfach zu regeln: es gibt ein Mindesteinkommen für jeden Bürger (natürlich Kinder gesondert berechnet), und ein Höchsteinkommen für jeden Bürger, wobei dieses das Mindesteinkommen mal X beträgt. Über X kann das Volk abstimmen in einem geeigneten Verfahren. Alle Einkommen/ Gehälter dazwischen werden von den Gewerkschaften mit den Arbeitgebern verhandelt, wobei die daraus folgenden Lohnhöhen und Einstufungen als gesetzlich allgemeinverbindlich erklärt werden. Mit diesem simplen Mechanismus hätten wir Einkommensgerechtigkeit in der gesamten Gesellschaft und gebräuchten auch keine Umverteilungen mehr über komplizierte Steuerarten durchzuführen.

  • moderation
    Comment

    Eine prozentuale Deckelung ist ja schon lange Forderung. Warum sich da Gewerkschafften quer stellen lässt sich im Archiv von dradio nachhören. Ich erinnere diesbezüglich mehrere Beiträge. Diese Gründe abzuschaffen macht also auch Sinn. Allerdings ist mir da noch keine Alternative bekannt.