Argument
Angle left s50
Abschaffung der Winterzeit
Beginnend mit dem Herbst 2018 soll die Mitteleuropäische Sommerzeit unbegrenzt weitergeführt werden. Es soll also am 28.10.2018 ganz normal die Sommerzeit beibehalten und durch den Winter geführt werden. Im Rahmen der Europäischen Koordination soll an...
public
Abschaffung der Zeitumstellung, allerdings mit einer einheitlichen Winterzeit

Ich bevorzuge die Variante der einheitlichen Winterzeit:

  • weil man in der Sommerzeit bereits 4:00 bis 4.30 Uhr erwacht, obwohl man ausschlafen könnte.

  • Ich gerne eine einheitliche euröpäische Winterzeit hätte (Island, Weißrussland, Russland eingschlossen)

  • public
    Comment

    Ich befürworte ebenfalls die Abschaffung der Zeitumstellung und die Beibehaltung der Normalzeit (MEZ, "Winterzeit"). Allerdings sollte man dann auch die geographisch normalen Zeitzonen für alle Länder anerkennen. Die Forderung, die MEZ weit nach Osten auszudehnen, führt dau, dass dann in diesen Ländern eine nicht dem Sonnenstand entsprechende Zeit gilt. In Moskau ist zwei Stunden früher als in Berlin Mittag.

  • public
    Comment

    Mir missfällt der Missbrauch der Sprache. Was hier irreführend als Winterzeit bezeichnet wird ist die bisherige normale Uhrzeit. Die Einführung der Winterzeit würde bedeuten, die Uhren im Winter eine Stunde gegenüber der Normalzeit zurückzustellen bzw. gegenüber der Sommerzeit, die angeblich die Mehrheit wünscht, um 2 Stunden zurückzustellen. Ich wünsche mir diese "echte" Winterzeit, die aber nicht zur Wahl gestellt wurde.

  • public
    Comment

    Ich erwache nicht um 4:00 oder 4:30. das kann man so nicht verallgemeinern.

    Und die Ausdehnung der MEZ bis Russland wäre eine eigenständige Debatte.